Fahrschule Zimmermann

Die Führerscheinprüfung

Die Fahrerlaubnisprüfung besteht im allgemeinen aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung.

Ausnahmen

Mofa und Klasse L: nur theoretische Prüfung erforderlichKlasse BE: nur praktische Prüfung erforderlich

Die theoretische Prüfung kann frühestens 3 Monate und die praktische Prüfung 1 Monat vor Erreichen des für die Fahrerlaubnisklasse erforderlichen Mindestalters erfolgen. Auch muß der Prüfauftrag durch die zuständige Führerscheinstelle erteilt worden sein (Bearbeitungsdauer meist 4-6 Wochen)
Die Prüfungen dürfen auch erst angetreten werden, wenn mindestens die vorgeschriebenen theoretischen Unterrichte besucht bzw. durch den Fahrlehrer nach den besonderen Ausbildungsfahrten die Prüfungsreife festgestellt wurde.

Auch ist es sinnvoll, die Prüfungsteile getrennt voneinander abzulegen, um zusätzlichen Stress und unnötige Kosten zu vermeiden. Prüfungen finden bei uns wöchentlich statt. Die theoretische Prüfung kann man meist in der vertrauten Umgebung unserer Fahrschule ablegen.

Angst vor der theoretischen Prüfung?

Das muss nicht sein, wenn:

  • Du aktiv am Unterricht teilnimmst
  • Du fragst, wenn Du etwas nicht verstanden hast
  • Du regelmäßig auch zu Hause etwas lernst
  • Du nicht aus Kostengründen mit veralteten Lehrmitteln lernst
  • Du kurz vor der Prüfung einen " schweren Testbogen" unter Prüfungsbedingungen ausfüllst

Angst vor der praktischen Prüfung?

Das muss nicht sein, wenn:

  • Du Deinem Fahrlehrer vertraust
  • Dein Fahrlehrer wird Dich sorgfältig vorbereiten und nur dann zur Prüfung zulassen, wenn er auch davon überzeugt ist, dass Du diese auch schaffen wirst
  • Du den Erwartungsdruck an Dich selbst nicht erhöhst, in dem Du zu vielen von Deiner bevorstehenden Prüfung erzählst
  • Sprich mit Personen, die es wissen müssen und die Dir Mut machen
  • Du dich am Tag vor der Prüfung ablenkst und Stress durch beispielsweise Sport, Kino o.ä. abbaust
  • Du ausgeruht zur Prüfung erscheinst und möglichst keine weiteren wichtigen Termine wie eine Klausur oder einen Arztbesuch an diesem Tag planst
  • Du nicht versuchst, am Prüfungstag besonders gut zu fahren und alles viel besser als in der Fahrstunde zu machen
  • Der Prüfer muss keine Quoten erfüllen und erwartet von Dir nur gutes, aber nicht perfektes Fahren
  • Du nicht an Märchen von dem "bösen Prüfer" glaubst
  • Du bereits am Vortag alle wichtigen Prüfungsunterlagen wie Personalausweis, alten Führerschein bei Erweiterung, Geld und erforderlichenfalls die Brille usw., schon bereit legst.


Viel Erfolg!